Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zeckensaison – Was hilft dem Hund?

Immer wieder im Frühjahr geht das Thema von vorne los: Zecken! Bis in den Herbst hinein begleitet dieses Thema jeden Hundebesitzer. Der Markt ist voll mit verschiedensten Lösungen für den Hund. Aber über das richtige Mittel für den Hund gegen Zecken scheiden sich die Geister. Um sich vor Zecken zu schützen, greifen die meisten zu chemischen Insektenschutzmitteln oder Zeckenhalsbändern. Es gibt aber tatsächlich eine natürliche Alternative, ohne Zusatzstoffen oder Chemikalien: Schwarzkümmel, Kokos, Lein und Hanf: Die ultimative natürliche Abwehr gegen Zecken. Wir wollen euch einen groben Überblick verschaffen.

Chemie / Medikamente als Zeckenschutz

Natürlich gibt es Tabletten gegen Zecken und Flöhe. Viele Hundebesitzer scheuen sich aber verständlicherweise davor, denn wie bei allen Arzneimitteln können hier Nebenwirkungen auftreten. Viele Menschen suchen daher nach natürlichen Alternativen gegen Zecken. Euer Tierarzt berät euch hier sicher gerne.

Bernsteinketten gegen Zecken

Nicht unumstritten ist der Nutzen von Bernsteinketten gegen Zecken. Manche schwören darauf, andere halten es schlichtweg für Quatsch. Grund für den Zeckenschutz soll hier eine statische Aufladung des Fells sein, die bei der Reibung mit der Bernsteinkette entsteht. Durch diese Elektrische Aufladung werden Parasiten quasi durch einen Elektroschock abgewimmelt.

Anti-Zeckenöl „Dog Guard“ für Hunde

Wir haben uns im letzten Jahr im Bereich Naturheilkunde für Hunde weitergebildet. Dabei sind uns diese Wirkstoffe unter gekommen und so ist das woof & wiggle Zeckenöl „Dog Guard“ entstanden. Es besteht aus 75% Schwarzkümmelöl, 10% Kokosöl, 10% aus Leinöl und 5% Hanfnöl. Jedes einzelne Öl hat eine besondere Eigenschaft, Zecken zu vertreiben und auch fernzuhalten. Man verabreicht das Öl entweder mit dem Futter, pur oder auf einem Leckerli um seine Wirkung zu entfalten. Natürlich kann man unser Zeckenöl auch auf das Fell auftragen und damit die Zecken fern halten.

Schwarzkümmelöl
Bereits im alten Ägypten wurde Schwarzkümmelöl verwendet, und bis heute gilt es als vielseitiges Naturheilmittel für verschiedene Beschwerden bei Hunden. Sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet, zeigt das Öl seine vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Es ist besonders reich an Omega-6-Fettsäuren, insbesondere Linolsäure, die für eine gesunde Haut- und Fellgesundheit unverzichtbar sind, da der Körper sie nicht selbst produzieren kann. Zusätzlich enthält Schwarzkümmelöl eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin A, Vitamin B-Komplex (wie B1, B2, B3) und Vitamin C, die das Immunsystem unterstützen können.

Des Weiteren ist Schwarzkümmelöl reich an ätherischen Ölen, die ihm seinen charakteristischen Geschmack und Geruch verleihen. Diese ätherischen Öle enthalten verschiedene aktive Bestandteile, von denen angenommen wird, dass sie eine abschreckende Wirkung auf Zecken haben können. Insbesondere der hohe Gehalt an Linolsäure und Thymoquinon macht Schwarzkümmelöl zu einem natürlichen Zeckenschutzmittel.

Kokosöl
Kokosöl wirkt nicht nur wurmwidrig, sondern auch als natürlicher Zeckenschutz, da es Laurinsäure (Dodecansäure, DDA) enthält. Laurinsäure kann die äußere Hülle (Cuticula) der Zecken beeinflussen, indem sie die Lipidschicht stört, was zu einer Austrocknung der Zecken führen kann. Dies könnte dazu führen, dass die Zecken ihre Aktivität einschränken oder sogar frühzeitig absterben. Laurinsäure gehört zu den mittelkettigen Fettsäuren, die in Studien gezeigt haben, dass sie Zecken abschrecken können. Eine Studie der FU Berlin konzentrierte sich speziell auf Laurinsäure und konnte in Versuchen nachweisen, dass bereits eine zehnprozentige Laurinsäure dazu führte, dass 81 bis 100 Prozent der Zecken von der Testoberfläche abließen. Unser schonend behandeltes, kaltgepresstes Kokosöl enthält bis zu 60 Prozent Laurinsäure und ist damit ein effektives natürliches Zeckenschutzmittel.

Leinöl
Leinöl wird aus den Samen der Flachspflanze gewonnen. Es ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese wertvollen Fettsäuren sind essentiell für die Gesundheit von Mensch und Tier, da der Körper sie nicht selbst produzieren kann. Leinöl enthält außerdem Omega-6-Fettsäuren, Vitamin E und andere wichtige Nährstoffe, die für eine gesunde Ernährung unerlässlich sind. Die im Leinöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend und können somit bei verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden helfen. Die Fettsäuren unterstützen die Zellmembranen und tragen zur Regulierung des Stoffwechsels bei. Außerdem sind sie an der Bildung von Hormonen beteiligt und spielen eine wichtige Rolle bei der Regeneration von Haut und Fell. Diese entzündungshemmende Wirkung kann insbesondere bei Hunden mit Gelenkproblemen, Allergien oder Haut hilfreich sein. Gesamt gesehen trägt Leinöl also dazu bei, das allgemeine Wohlbefinden und die Vitalität des Hundes zu verbessern.

Hanföl
Hanföl wird aus den Samen der Hanfpflanze (Cannabis sativa) gewonnen. Es ist reich an ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Dieses Öl bietet eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen, nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere Hunde. Hanföl hat keine berauschende Wirkung auf Hunde, da es keine psychoaktiven Substanzen wie THC enthält. Hanföl ist daher sicher für deinen Hund und kann ohne Bedenken gefüttert werden. Hanföl ist bekannt dafür, das Fell und die Haut deines Hundes zu verbessern. Es kann trockene, schuppige Haut beruhigen und zu einem glänzenden, dichten und gesunden Fell beitragen.


Wie verwende ich das woof & wiggle Zeckenöl?
Unser Zeckenöl „Dog Guard“ wird per Pipette ins Futter, auf Leckerli getropft oder pur verabreicht. Pro 5 kg Hundegewicht = 1 Tropfen „Dog Guard“ pro Tag. Die maximale Dosierung von 10 Tropfen pro Tag sollte bei Hunden über 50 kg nicht überschritten werden.

Dosierungsbeispiel: Wiegt dein bester Freund also 17 kg, dann bekommt er am Tag 3 Tropfen  „Dog Guard“, um ihn optimal zu schützen.

ACHTUNG: Unser Anti-Zeckenöl ist auf Grund der enthaltenen Terpene nicht für Katzen geeignet

HundegewichtTropfen / Tag
bis 5 KG1
10 – 15  KG2  – 3
20 – 25 KG4 – 5
30 – 35 KG6 – 7
40 – 45 KG8 – 9
ab 50 KG10

Je 5 KG 1 Tropfen
Maximale Dosierung = 10 Tropfen am Tag bei einem Hund von über 50 KG.

Unser woof & wiggle Anti-Zeckenöl besteht aus einer sorgfältig ausgewählten Mischung aus Schwarzkümmelöl, Kokosöl, Leinöl und Hanföl. Dieses hochwertige Öl kann entweder dem Futter beigemischt, pur verabreicht oder direkt auf die Haut des Hundes aufgetragen werden. Die Wirksamkeit entfaltet sich durch die natürlichen Ausdünstungen des Hundes. Die ausgewählten Pflanzen enthalten natürliche Terpene, die einen starken Geruch haben, der Zecken abwehrt. Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass Zecken sich auf der Haut des Hundes niederlassen oder zubeißen. Das Auftragen des Öls schafft eine natürliche Barriere gegen Zecken. Eine Flasche mit 100 ml reicht mit etwa 2800 Tropfen fast 10 Monate für einen Hund mit einem Gewicht von über 50 Kilo.

Maximale Dosierung = 10 Tropfen am Tag bei einem Hund von über 50 KG.

EM-Keramik Halsband

„EM“ steht für „Effektive Mikroorganismen“, also z.B. für verschiedeneMilchsäurebakterien, Hefen, fermentaktive Pilze oder Photosythesebakterien. Durch diese wird ein zeckenfeindliches Umfeld geschaffen, erzeugt durch Resonanzschwingungen und Stoffwechselaktivität in der Keramik. Wir finden diese Lösung spannend und vielversprechend als Ersatz für die Chemie-Keule. Daher haben wir ein eigenes EM Keramikhalsband entwickelt…

Anwendung: Das Halsband sollte in der Zeckensaison möglichst durchgängig bzw. lange getragen werden, um einen guten Schutz aufzubauen. Nach ca. vier Wochen kann das Halsband nachts auch mal abgenommen werden. Es empfiehlt sich alle 2-3 Wochen die Halskette gründlich mit Wasser zu reinigen und an der Sonne trocknen zu lassen. Durch das Sonnenlicht laden sich die EM Keramikstücke wieder auf. Aber bitte beachtet, dass ein Schutz gegen Zecken mit alternativen Mitteln natürlich nicht zu 100% garantiert werden kann.

Fazit

Jeder Hundebesitzer muss für sich und seinen Hund selber entscheiden, welches Mittel gegen Zecken das Beste für die eigene Situation ist. Ein Hund in der Stadt hat ein anderes Risiko als ein Landhund. Auch regional gibt es Unterschiede in der Zeckensituation, die aber immer geringer werden. Die Verbreitung der Zecke ist nicht aufzuhalten.

Schreibe einen Kommentar