Veröffentlicht am

Corona und der Hunde-Boom – Bereit für einen Hund?

Wahnsinn wie Covid-19 unser Leben verändert hat oder? Wenig Freizeitmöglichkeiten, keine Fernreisen und im Idealfall noch Home-Office – Kein Wunder, dass aktuell viele Menschen sich endlich ihren Traum vom eigenen Hund ermöglichen. Denn endlich scheinen die Rahmenbedingungen zu passen und was hat man denn sonst zu tun? Wir können das natürlich sehr gut nachvollziehen, dennoch muss dieser Schritt sehr gut überlegt werden. Was ist wenn sich die Welt wieder ändert? Für alle unentschlossenen wollen wir hier ein paar Erfahrungswerte und Faktoren nennen die man berücksichtigen sollte.

Was kommt nach dem Home-Office?

Bitte klärt unbedingt ab, ob Hunde bei eurem Arbeitgeber überhaupt erlaubt und erwünscht sind. Hat ein Arbeitskollege im selben Büro vielleicht Angst vor Hunden? Und was ist wenn der Wunsch besteht den Job zu wechseln? Bist Du bereit deinen neuen Job nach Hundeverträglichkeit auszusuchen? Dieser Faktor ist auf jeden Fall sehr wichtig und sollte mit hoher Sorgfalt beim Hundewunsch berücksichtigt werden. Unser Dackel ist z.B. sehr schwierig in Büros, als Selbstständige mit eigener Firma ist das zum Glück kein Problem, in einem regulären Angestelltenverhältnis wäre das eine große Herausforderung. Man kann auch nicht davon ausgehen, dass sich jeder Hund trotz Training und Geduld zum perfekten Bürohund ausbilden lässt.

Kann der Hund mit auf Reisen?

Aktuell spielt das Thema „Reisen“ ja keine besonders große Rolle. Aber was machst Du mit dem Hund wenn sich das wieder ändert und es auf eine größere oder weitere Reise gehen soll? Hast Du Freunde oder Verwandte die sich um ihn kümmern können? Eine professionelle Betreuung kann sehr teuer werden. Wir sind sehr viel mit dem Camper unterwegs, was natürlich ideal ist für ein Leben mit Hund. Außerdem kann unser Zwergdackel dank seiner kompakten Größe mit in die Kabine des Flugzeugs (in einer Tasche natürlich). Dadurch sind zumindest Kurz- und Mittelstreckenflüge mit Hund kein Problem.

Hast Du die Kosten im Blick?

Ein Hund kann ganz schön teuer werden. Nicht nur das Futter fällt ordentlich ins Gewicht, auch die Kosten für den Tierarzt oder den Hundetrainer sind nicht unerheblich. Eine unvorhergesehene Operation kann gerne mal im vierstelligen Bereich liegen, leider schon erlebt. Natürlich ist die Lebensqualität mit Hund schwer mit Geld aufzuwiegen, jedoch sollte man sich dessen bewusst sein.